»GUGL« – Gut und gemeinsam leben
in Sendenhorst – in jedem Alter!

Ein Generationenprojekt der "Heinrich und Rita Laumann-Stiftung"
für die Menschen in Sendenhorst und Albersloh

 

»GUGL« – das Projekt

»GUGL« – was ist das denn? Vielleicht fühlt sich der eine an Omas frisch gebackenen Gugelhupf erinnert. Die andere denkt vielleicht eher an eine Suchmaschine im Internet. Ob nostalgisch oder digital – beides ist bei »GUGL« goldrichtig. Denn »GUGL« ist ein Projekt für alle Generationen.

Sendenhorst und Albersloh sind beliebt bei jungen Familien. Dennoch wird sich die Altersstruktur der Bevölkerung verändern. Durch das Aufrücken der großen Babyboomerjahrgänge (1955 – 1964) und eine höhere Lebenserwartung wird auch in Sendenhorst und Albersloh bis zum Jahr 2040 jeder Dritte über 65 Jahre alt sein und jeder Achte sogar über 80 Jahre.

Das wird zu Veränderungen der Bedarfe in den Orten und Wohnquartieren führen.

Gut und gemeinsam leben in Sendenhorst – in jedem Alter!

Ziel des Projekts »GUGL« ist es, die Voraussetzungen für ein gelingendes Altern in Sendenhorst und Albersloh zu schaffen und dabei die Bedürfnisse aller Altersgruppen – junge wie alte – in den Blick zu nehmen. Bei dieser großen gemeinsamen Gestaltungsaufgabe geht es um Lebensqualität, Teilhabe am öffentlichen Leben und Selbstbestimmtheit der heutigen Älteren und der (jetzt noch) jüngeren Bevölkerungsgruppen.

Sechs große Handlungsfelder zeichnen sich ab, die im Laufe des Projekts modifiziert oder ergänzt werden können:

Nach oben

Worum geht es?

Die Gruppe der älteren Menschen ist sehr unterschiedlich und unterscheidet sich mit Blick auf ihre Interessen, Bedürfnisse, Wohnsituation, soziale Einbindung, finanziellen Rahmenbedingungen und ihren Gesundheitszustand. Deshalb ergibt sich eine Vielfalt von Aspekten für das Projekt »GUGL«.

Nach oben

Machen Sie mit!

Das Projekt „Gut und gemeinsam leben in Sendenhorst – in jedem Alter!“ lebt von den Ideen der jungen und älteren Generationen in Sendenhorst und Albersloh für ihren Ort und ihr Wohnquartier. Neben den Bürgerinnen und Bürgern sind auch die Stadt, die Kirchengemeinde, Vereine, Verbände und Institutionen mit einbezogen. Herzstück des Projekts ist eine große Bürgerbefragung und daran anschließend Bürgerwerkstätten zu konkreten Themen.

Nach oben

Kooperationspartner

Nach oben

Wissenschaftliche Begleitung und Durchführung

Prof. Dr. Mirko Sporket und Studierende des Fachbereichs Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Nach oben

Kontaktbüro

Seniorenberatung Sendenhorst
Angelika Reimers
Weststraße 6
48324 Sendenhorst
Tel. 02526 300-3131
E-Mail: info@seniorenberatung-sendenhorst.de
www.gugl-sendenhorst.de

Nach oben